80m-SMD-Peilempfänger-Bildergalerie 

Als Anregung für künftige Nachbauer sammele ich hier Schnappschüsse und Ideen von fertigen 'Kunstwerken':

Erster Versuchsaufbau

Dies war der erste Versuchsaufbau des SMD-Peilers - Produktdetektor und Digitalteil sind auf einer übriggebliebenen Version 2 Peiler-Platine aufgebaut,der Eingangsteil hingegen auf Lochraster, wobei alle Halbleiter als SMD auf die Unterseite gelötet wurden. Die passiven Bauteile sind teilweise noch bedrahtet. Sieht zwar wild aus, aber man könnte damit eine Fuchsjags bestreiten.

Testboard

Dieses Testboard benutze ich, um die bestückten Platinen zu testen und abzugleichen. Es ist das gleiche, das ich auch für meine 2m-SMD-Platinen benutze. Auf den Antenneneingang ist die im Dokument beschriebene Kunstantenne aufgesteckt, die aus einem Messender gespeist wird.

Resonator-Tester

Mit dieser kleinen Testschaltung sortiere ich die Kermik-Resonatoren vor. Die Serien-Kapazität (C20) kann mit fünf Schaltern in 25 pF Schritten von 0 bis 775 pF variiert werden.

Dietmar Henkes Biegevorrichtung

Und falls es jemand noch nicht gesehen hat: dies ist die von Dietmar Henke gebaute Biegevorrichtung, mit der ich die Rohre für die Rahmenantenne zum Ring biege.

Dietmars 80m SMD Peiler

Dieser Nachbau, einer der allerersten, stammt von Dietmar Henke, DJ3NJ.

Trajan Tudureans Peiler

Diesen Empfänger hat Trajan Tudurean, YO8RTT, aufgebaut. Die wunderschöne blaue Metallic-Lackierung ist die Arbeit einer Autolackiererei. Trajan hat die Mechanik nach seinen eigenen Ideen umgestaltet.

Trajan Tudureans Peiler von innen

Die Ferritantenne ist hier ins Gehäuse integriert, der (kurze) Ferritstab wird von zwei  Kabelverschraubungen gehalten und geschützt. Dies ist die gleiche solide Konstruktion, wie sie auch Jiri Maraczek bei seinen Empfängern verwendet.  

Trajan Tudureans Peiler, Antenne

Hier noch eine Nahaufnahme der klassisch ausgeführten Stabbewicklung - Papphülse als Spulenkörper, Wicklungen mit Bindegarn festgelegt. Wichtig ist bei dieser Konstruktion, dass, um einen magnetischen Kurzschluss der Ferritantenne zu verhindern, in das Kupfer ein Schlitz von Stabdurchführung zu Stabdurchführung gefräst werden muss. Siehe auf dem Foto der dunkle Querstreifen.

Trajans neue Version

Letzlich konnte der kurze Ferristab in den oben gezeigten Aufbauten von Trajan doch nicht voll überzeugen, also ist Trajan zu der hier gezeigten Version zurückgekehrt. Probieren geht über studieren!

Sepps 80m SMD  Sepps 80m SMD

Sepp, DC6SR, hat zwei verschiedene Varianten aufgebaut: links eine Version mit der klassischen Anordnung der Bedienelemente, rechts eine an meine Konstruktion angelehnte Version mit dem Display auf der Schmalseite. Beide haben Gehäuse aus Leiterplattenmaterial.

Arturas 80m RX

Diesen Empfänger mit professioneller Mechanik hat Arturas Zukauskas aus Litauen gebaut, Platine und Spezialeile hat er von Uwe Reichel bekommen.
Er hat gegenüber meinem (bastlerorientierten) Aufbauvorschlag einige Veränderungen vorgenommen:
- Wiederaufladbare 6F22 Batterie, Laden über den 4. Pin einer 4-poligen Kofhörerbuchse.
- Gehäuse aus Alu-Block gefräst.
- Halter für Kompass und Display und Kappe über der 80m Antenneneinspeisung mit 3D-Drucker aus PETG gefertigt.
- Antennenring aus Hart-Aluminium statt Messing..
- Alle Schrauben und Muttern Titan.
- Taster und Schalter mit wasserfester Kappe von rsdelivers.com.    
- Drahtanschlüsse an ST2 mit kleiner Hilfsplatine um Löten zu erleichtern.

FoxRex 3500

Die ukrainische Firma RigExpert hat auf der Dayton Hamvention im  Mai 17 ihren Empfänger FoxRex 3500 vorgestellt. Es ist ein wenig veränderter Nachbau meines 80m-SMD-Peilers. Auf der Hamradio 2017 in F'hafen ist er voraussichtlich auch zu sehen. In DL ist er erhältlich bei WiMo.

VK3WWW Video

Jack, VK3WWW, aus Australien hat die Spezialteile von Uwe bezogen und diesen Empfänger aufgebaut (weiter sollen folgen) Er hat dazu ein Youtube-Video produziert: www.youtube.com/watch?v=0YK_hum0z1c

Zum Seitenanfang